· 

Magie — Gut oder Böse?

Wir alle kennen die Begriffe „schwarze Magie“ und „weiße Magie“ und so ziemlich jeder assoziiert mit schwarzer Magie das Böse und mit weißer Magie das Gute. Aber stimmt das so? 

Wir stellen uns jetzt einmal einen Fluss vor. Dieser Fluss bietet uns Wasser zum Trinken, Fische zum Essen und mit Schiffen und Booten können wir ihn als Wasserstraße nutzen um Handel zu treiben und um in Kontakt mit anderen Menschen zu treten. Wir stellen also fest, der Fluss ist gut für uns.
Jetzt stellen wir uns einmal vor, ein Mensch reißt weiter oben am Fluss einen Riesen Staudamm ein und riesige Wassermassen strömen herab und überfluten das Dorf, dem der Fluss vorher so von nutzen war. Häuser werden mitgerissen oder zerstört. Menschen ertrinken in den Fluten.  Jetzt ist dieser Fluss böse für uns.

Aber Moment – es ist doch ein und derselbe Fluss!

Wir halten also fest, ein und derselbe Fluss kann sowohl gut als auch böse sein. Oder anders ausgedrückt, der Fluss ist neutral! Genauso verhält es sich mit der Magie. Magie ist erst einmal neutral, sie ist weder gut noch böse! 
Wenn wir beim Beispiel des Flusses jetzt einmal genauer hinsehen warum der Fluss plötzlich böse für uns ist, stellen wir fest, dass ein Mensch dafür verantwortlich war. Und genauso verhält es sich bei der Magie! Die Magie ist völlig neutral, aber der der sie benutzt nicht! 

In den richtigen Händen ist Magie ein Segen und ein Geschenk, in den falschen dagegen ein Fluch und sehr gefährlich. Wenn wir mit der Magie arbeiten, müssen wir uns immer der Verantwortung bewusst sein die wir in diesem Augenblick übernehmen. 

Oftmals wird sehr kontrovers darüber diskutiert ob ein bestimmtes Ritual angewendet werden darf oder nicht. Die einen sagen es ist schwarze Magie, die anderen behaupten es ist weiße Magie. Ich sage, das Ritual selbst ist neutral, es kommt darauf an wofür man es einsetzen will. Ich habe hier einmal ein Beispiel für euch.

Anika hat sich verliebt. Ihr Herzensmann ist aber bereits vergeben. Anika ist blind vor Liebe und will ihren Herzensmann unbedingt für sich, also entschließt sie sich ein Liebesritual durchzuführen, um ihren Herzensmann an sich zu binden. Das Resultat: Ihr Herzensmann fängt eine Affäre mit ihr an, die aber nicht besonders lange anhält. Man streitet sich ständig und am Ende geht man doch getrennter Wege.

Was ist hier passiert? Das ist ganz einfach erklärt. Anika hat schwarze Magie eingesetzt! Sie hat das Liebesritual dazu genutzt ihren Herzensmann an sich zu binden, obwohl dieser bereits glücklich in einer anderen Beziehung war. Sie hat egoistisch gehandelt. Sie war nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht. 

Anders wäre die Situation, wenn der Herzensmann in einer unglücklichen Beziehung gesteckt hätte und bereits gesagt hat dass er sich trennen will. Hier hätte Annika ihn durchaus mit einem Liebesritual unterstützen können in seinem Vorhaben. Das wiederum wäre Anwendungen von weißer Magie gewesen.

Jeder der also mit Magie arbeitet muss sich der Verantwortung bewusst sein die er damit auf sich nimmt. Die Magie ist neutral lediglich wir geben ihr die Richtung. 

Besucht mich auch auf meiner Facebook-Seite @phoenixzauber und abonniert sie dort. Vorankündigungen und neue Produkte werden von mir dort ein- bzw. vorgestellt. Dadurch seid Ihr immer informiert sobald es was neues gibt. 

Reg.Nr.: DE5573966659189
Reg.Nr.: DE5573966659189